Womit droht den Frauen das Fehlen vom Intimverkehr?

Laut der Statistik können nur 45 % der Frauen in Europa mit einem regelmäßigen und zufriedenstellenden Sexualleben prahlen. Bemerkenswert sind hier auch die ganz jungen Damen mitgerechnet, die kaum welche Probleme mit dem Geschlechtsverkehr haben sollten. Ein gutes Drittel der Vertreterinnen des schwachen Geschlechts gibt zu, dass bei ihnen intime Nähe mit dem Partner nur ab und zu erfolgt. Was die restlichen Befragten angeht, tendiert die Frequenz der sexuellen Akte bei ihnen gegen null. In diesem Zusammenhang machen die Ärzte ihre Patientinnen darauf aufmerksam, dass die Enthaltsamkeit – gewollte oder ungewollte – mit schwerwiegenden Problemen droht.

Was erwartet die Frau, die sexuelle Abstinenz einhält?

Die Experten heben die Wichtigkeit des erfüllten Intimlebens hervor und verweisen darauf, dass sein Fehlen gleichermaßen mit physiologischen und psychologischen Störungen verbunden ist. Im Durchschnitt braucht die Frau im Alter von 20 bis 45 Jahre den Sexualakt zwei- bis fünfmal pro Woche. Falls die Pause mehr als 2 – 3 Monate dauert, sind die ersten negativen Folgen davon zu spüren. In erster Linie geht es natürlich um psychoemotionale Störungen, denn die sexuelle Unzufriedenheit spiegelt sich zuerst auf der Laune und dem Selbstwert der Dame wider. Darauf folgen die Störungen des Hormonhaushaltes, die schon zur Veränderung der chemischen Blutzusammensetzung führen. Kettenweise beginnt der ganze Körper unter den Folgen fehlenden Sexualverkehrs zu leiden und muss die Verluste auf Kosten anderer Prozess ausgleichen.

Welche Symptome können auf die unerfüllten sexuellen Wünsche hinweisen?

Das erste Anzeichen mangelnden Sexuallebens lässt sich darin sehen, dass die Dame sehr jähzornig und reizbar wird, sich über jede Kleinigkeit ärgert, immer häufiger die Stimme erhebt oder umgekehrt höchst leise spricht und dem Weinen nahe ist. Sexuelle Enthaltsamkeit lässt die Frauen apathisch und erschöpft wirken, raubt ihnen alle Kräfte und Interesse an den Geschehnissen um sie herum. Das kann nicht umhin, negativen Einfluss auch auf das Äußere der Frauen zu haben. Die Vertreterinnen des schwachen Geschlechts, die dauernd auf ihr Sexualleben verzichten müssen, nehmen unausweichlich zu und müssen sich mit dem Gedanken anfreunden, dass der Teint an der Gleich- und Ebenmäßigkeit verlieren und der Zustand der Haare sich verschlechtern wird. Die ersten Alterungszeichen lassen auf sich auch nicht lange warten.

Ist es möglich, wegen armen Sexuallebens an Krebs zu erkranken?

Sexuelle Abstinenz droht sicherlich nicht nur mit Schönheitsproblemen oder psychischen Störungen, sondern auch mit viel ernsthafteren Erkrankungen des Geschlechtssystems. Sollte ein regelmäßiges Intimleben länger als ein Jahr fehlen, mag es laut den Gynäkologen die Gebärmutterblutungen und sogar die Entstehung von Tumoren verursachen. In der Regel kommt es zu bösartigen Tumorerkrankungen höchst selten, aber jedenfalls ist ihre Behandlung sehr Nerven aufreibend und Zeit aufwändig. Deswegen raten die Ärzte, sich um ein erfülltes Sexualleben zu sorgen und langfristige Enthaltsamkeit zu vermeiden. Falls Sie aber nicht so starken sexuellen Wunsch hegen oder sehr schwach ausgeprägten Geschlechtstrieb haben, können Sie Lovegra rezeptfrei kaufen.

Wie muss man Lovegra anwenden?

Falls Sie noch keine Erfahrung mit den Medikamenten für Steigerung der weiblichen Libido haben, sollten Sie Ihr Augenmerk genau auf dieses Präparat richten. Es ist im Grunde genommen ein Analogon vom weit bekannten Viagra für Männer, das gegen Impotenz kämpfen lässt. Lovegra enthält den gleichen aktiven Wirkstoff Sildenafil und schafft die Abhilfe gegen schwachen sexuellen Trieb und unzureichende Empfindlichkeit im Bereich des kleinen Beckens. Sollten Sie zum ersten Mal Viagra für Frauen kaufen, besuchen Sie unbedingt Ihren behandelnden Arzt und lassen Sie sich von ihm untersuchen und beraten. Treten keine Allergien auf die Inhaltsstoffe des Präparats zutage, können Sie ohne Sorgen eine Pille von Lovegra etwa 40 Minuten vor dem Liebesakt einnehmen und während 4 – 6 Stunden in Genuss kommen.

Harald Berger

Pharmakologie ist mein Fach. Aktuell geniesse ich die Zeit nach dem Studium. Ich bin Schweizer und lebe in Bern. Ich unterstütze die Apotheke Schweiz mit Artikel sowie Produktbeschreibungen.
Harald Berger